Die besten Schnellkochtöpfe für Induktion

In gut ausgestatteten Küchen sind moderne Induktionsfelder häufig anzutreffen. Für diese Kochfelder braucht man induktionsfähige Schnellkochtöpfe, um die Vorteile bezüglich Schnelligkeit und Energieeffizienz auch wahrnehmen zu können.

Die nachfolgende Tabelle gibt gut bewertete Schnellkochtöpfe für Induktionsherde mit ihren Produktmerkmalen wieder. In den darauffolgenden Abschnitten folgt eine Aufzählung verschiedener Dampftöpfe je nach Größe sowie allgemeine Informationen zu Schnellkochtöpfen für Induktionsherde.

  • 5 Liter
    Fassungsmenge
  • 22 cm
    Durchmesser
  • Alle Herdarten
  • 173 Bewertungen
  • Ideal für 2-4 Personen
  • Edelstahl 18/10
  • 2,95 kg
  • WMF
    Perfect Plus
  • 6,5 Liter
    Fassungsmenge
  • 22 cm
    Durchmesser
  • Alle Herdarten
  • 262 Bewertungen
  • Ideal für 2-4 Personen
  • Cromargan Edelstahl 18/10
  • 4,05 kg
  • Fissler
    vitaquick
  • 10 Liter
    Fassungsmenge
  • 26 cm
    Durchmesser
  • Alle Herdarten
  • 114 Bewertungen
  • Ideal für mind 5 Personen
  • Edelstahl 18/10
  • 2,0 kg
  • 3 Liter
    Fassungsmenge
  • 20,8 cm
    Durchmesser
  • Alle Herdarten
  • 2.011 Bewertungen
  • Ideal für 1-2 Personen
  • Edelstahl 18/8
  • 2,6 kg


Wissenswertes über Induktions-Schnellkochtöpfe

Mit der Hilfe des Schnellkochtopfes für Induktionsherde können Sie gesund und zeitsparend kochen. Allerdings sollte man auch beim Kauf des richtigen Dampfkochtopfs einiges beachten!

Auf einen Blick

Was müssen Sie auf Ihrem Induktionsherd beachten?

Induktion

Die Funktionsweise von Induktionskochfelder unterscheidet sich grundlegend von Ceran- oder Gasherden. Unter der verbauten Glaskeramikoberfläche eines Induktionskochfelds befinden sich Induktionsspulen zumeist aus Kupfer. Diese Spule reagiert bei Verwendung eines passenden Kochtopfs mit der Abgabe eines elektromagnetisches Felds. Letztgenanntes wird vom Topfboden aufgenommen und in Wärme umgewandelt.

Entsprechend erhitzt sich nicht wie bei einem Ceranfeld die ganze Platte, sondern nur der Topf reagiert mit einer spezifischen Wärmeentwicklung. Der Topfboden gibt zwar etwas Wärme ans Kochfeld ab, dennoch wird das Verbrennungsrisiko im Vergleich zu herkömmlichen Kochfeldern stark reduziert.

Wichtig: Wie im vorherigen Absatz beschrieben braucht es einen bestimmten Kochtopf bzw. Schnellkochtopf. Für Induktionskochfelder müssen zwingend Induktions-Schnellkochtöpfe verwendet werden, oder in anderen Worten, es muss sich um ferromagnetisches Kochgeschirr handeln. Achten Sie deshalb bei der Verwendung von Induktionskochfeldern darauf nicht auf klassische Schnellkochtöpfe zurückzugreifen.


Die Vor- und Nachteile der Verwendung von Schnellkochtöpfen für Induktion

Die gezielte Erhitzung der Induktionstöpfe bringt einige Vorteile mit sich:

  • Gesteigerte Energieeffizienz
  • Deutlich geringeres Risiko sich zu verletzten
  • Induktionskochfelder samt passendem Schnellkochtopf bringen u.a. Wasser deutlich schneller zum kochen
  • Genaue Steuerung der Hitze möglich: Dreht man das Induktionsfeld aus, hört der Topfinhalt augenblicklich auf zu kochen

Als Nachteile kann man das kleinere Angebot an Schnellkochtöpfen für Induktion im Vergleich zu herkömmlichen Töpfen zählen. Auch bleibt der Kochvorgang meistens nicht geräuschlos.


Bekannte Hersteller von Schnellkochtöpfen für Induktion

Mit WMF, Kuhn Rikon oder Hawkins bieten einige mehr oder weniger bekannte Hersteller Induktions-Kochtöpfen an:

Induktions-Schnellkochtopf von WMF

Die Perfect Plus Serie von WMF ist induktionsfähig und in verschiedenen Fassungsmengen erhältlich.

Induktions-Schnellkochtopf von Kuhn Rikon

Induktionsfähige Schnellkochtöpfe „Made in Swiss“ können mit gutem Gewissen auch vom Hersteller Kuhn Rikon bezogen werden.

Induktions-Schnellkochtopf von Hawkins

Zwar kostengünstig, dennoch gut in Leistung und Funktionen treten die Schnellkochtöpfe für Induktion von Hawkins auf.

Induktions-Schnellkochtopf von Fissler

Auch Fissler bietet mit den Modellen der vitavit Serie hervorragende Schnellkochtöpfe mit Induktionsfunktion an.


Häufig gestellte Fragen zum Thema Induktion und Schnellkochtöpfe

Ist mein Schnellkochtopf für Induktionskochfelder geeignet?

Induktion

Ob Ihr Schnellkochtopf induktionsfähig ist müssen Sie entweder der Herstelleranleitung entnehmen oder auf der Unterseite des Topfbodens ablesen. Das aufgeführte Symbol steht für Induktion, entsprechend kann der Schnellkochtopf bei vorhanden sein auf einem Induktionskochfeld verwendet werden.

Sind Schnellkochtöpfe für Induktion teurer als normale Schnellkochtöpfe?

In der Vergangenheit waren Induktions-Schnellkochtöpfe noch deutlich teurer als ihr Pendant für Gas- oder Cerankochfelder. Mittlerweile spielen sie in der gleichen Klasse bezüglich des Anschaffungspreis. Natürlich gibt es auch hier Marken die deutlich teurer als andere Hersteller sind.

In welchen Größen gibt es Induktions-Schnellkochtöpfe?

Auch bezogen auf die Kapazität gibt es kaum Unterschiede zwischen herkömmlichen Schnellkochtöpfen und Induktions-Schnellkochtöpfen. Es gibt sowohl kleine Größen wie 2,5 oder 4 Liter, bis hin zu mittelgroßen und großen Fassungsmengen wie 6, 8 oder 10 Litern.

Warum erwärmen Induktions-Schnellkochtöpfe schneller als andere Kochtopfarten?

Die Erwärmung eines Induktions-Schnellkochtopfs fokussiert sich genau auf seinen Topfboden. Entsprechend muss im Vergleich zu einem Ceranfeld nicht auf die Wärmeübertragung von Kochfeld auf Topf gewartet werden. Dadurch wird nicht nur schneller sondern auch effizienter gekocht.